Regeln für den Wellness-Bereich

Unsere allgemeinen Regeln für den ordnungsgemäßen Saunabetrieb dienen Ihrem Wohlbefinden. Sorgen Sie auf die richtige Weise für Ihre persönliche Entspannung und hören Sie dabei auf die Signale Ihres Körpers.

Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Sauna-Behandlung. Um den größtmöglichen Entspannungseffekt für Körper und Geist zu erzielen, sollte ein kompletter Sauna-Zyklus durchschnittlich drei Stunden dauern; ein rascher Durchgang ohne die nötigen Pausen zwischen den einzelnen Sitzungen wird hingegen Ihren Körper eher schwächen. Genauso wenig sollten Sie in die Sauna gehen, wenn Sie seit mehreren Stunden nichts mehr gegessen haben oder bei zu vollem Magen.

Vor dem Betreten der Saunakabine sollten Sie duschen und sich gut abtrocknen, denn trockene Haut kann besser schwitzen. Ebenso empfehlenswert ist ein warmes Fußbad, wodurch die Transpiration unterstützt wird.

Falls es in der Sauna nicht zu voll ist, sollten Sie sich darin möglichst ausstrecken. Was zählt, ist nicht die Dauer des Aufenthalts, sondern dessen Wirkung. Für einen ordnungsgemäßen Transpirationsprozess können 8 bis 15 Minuten Aufenthalt genügen. Entscheiden Sie das einfach nach Ihrem Gefühl. Einige Minuten vor dem Verlassen der Sauna sollten Sie sich wieder aufrecht hinsetzen, um den Blutkreislauf erneut in Bewegung zu bringen und auch zur Vermeidung von Schwindelgefühl beim Aufstehen.

Warten Sie etwas ab, bevor Sie eine kalte Dusche nehmen. Bleiben Sie zunächst ein wenig an der frischen Luft, denn Ihr Körper benötigt jetzt Sauerstoff; dafür reichen 10 bis 15 Minuten. Anschließend können Sie unter die Dusche gehen.

Nachdem Sie sich erfrischt haben, empfehlen wir Ihnen ein warmes Fußbad im Kneipp-Bereich zur guten Durchblutung. Darauf folgenden Anwendungen mit kaltem Wasser stärken die Blutgefäße.

Nach der Sauna benötigt Ihr Körper etwas Ruhe. Diese Entspannungsphase sollte mindestens 20 bis 40 Minuten dauern. Hüllen Sie sich in den Bademantel ein, strecken Sie sich auf einem Ruhebett in der Relax-Zone aus und laden Sie sich auf mit neuer Energie.

Durch viel Trinken sollten Sie versuchen, die während der Sauna-Sitzung verlorene Flüssigkeit Ihrem Körper wieder zuzuführen.

Die weiteren Sauna-Zyklen sollten genauso verlaufen wie die zu Beginn; in der Regel reichen drei Behandlungen aus, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Ziel der Sauna ist es, eine völlige Entspannung des Körpers und innere Ruhe zu erzielen. Um diesen Effekt nicht zu zerstören, sollten Sie unmittelbar nach dem Verlassen der Kabine keine sportlichen Aktivitäten betreiben. Eine Massage zwischen zwei Zyklen oder am Ende der Behandlung verstärkt die Wirkung und vermehrt das Wohlbefinden.

Und außerdem…
Von fundamentaler Bedeutung im Saunabereich ist das Gefühl des Friedens und der Harmonie, was erleichtert wird durch Stille oder zumindest gedämpfte Geräusche. Da jede Art von Lärm sowie auch lautes Sprechen dem Ruhebedürfnis anderer Personen, die sich genauso wie Sie entspannen möchten, entgegen stehen, bitten wir Sie, die Stille zu respektieren und entsprechend vorsichtig zu sein.